03_05_2016

Finn – Franz. Bulldog-Mix – geb. 23.03.2015

Finn ist wieder im Tierheim Heilbronn – er hat im neuen Zuhause sein alten Macken wieder hervorgeholt ...

Finn Zuhause: Er checkt seine neuen Menschen ab und hat sehr schnell heraus, wie diese ticken.Man darf ihn nicht unterschätzen und sollte von Anfang an klare Regeln – am besten mit Hilfe einer Hundeschule - einführen und diese auch konsequent verfolgen. Sonst funktioniert das Zusammenleben mit Finn nicht! Finn wuchs in einer Familie auf, wo er es leider nie gelernt hat, Grenzen zu akzeptieren. Er möchte immer die ungeteilte Aufmerksamkeit – und versucht das auch vehement durch Anrempeln, Anspringen oder auch manchmal mit Einsatz seiner Zähne durchzusetzen. Auch kann es passieren, dass er aus Protest Pipi macht oder ein Bellkonzert veranstaltet.

Er ist Allergiker und verträgt nur bestimmtes Futter. Finn ist kastriert. Er ist bedingt mit Hunden verträglich, ist aber nach Bulldogart sehr ungestüm und steigert sich sehr schnell in wildes Spielen hinein.Das Alleinbleiben muss Finn nach einer angemessenen Eingewöhnungsphase noch lernen. Wir suchen für den jungen Mann bulldogerfahrene Hundemenschen, die schon mit schwierigen Bulldoggen/Boxern/etc Erfahrungen sammeln konnten und somit mit den Besonderheiten im Umgang mit diesen tollen und eigenwilligen Hunden vertraut sind. Bei Finn sind Erfahrung, ein aufeinander Einstellen, Einfühlungsvermögen, viel Geduld und Liebe  - vor allem aber Konsequenz - die Eckpfeiler eines erfolgreichen Miteinanders. Härte ist hier fehl am Platz! Er sucht Menschen, bei denen er die ersten Wochen – evtl. Monate nicht allein bleiben muss, oder vielleicht auch mitgenommen werden kann (leider kein Bürohund!).Er fährt sehr gern Auto.Kinder und andere Tiere sollten nicht im Haus sein. Der Besuch einer guten Hundeschule von Anfang an, die nach modernen Methoden arbeitet, ist selbstredend!

Finn im Tierheim: Es hat sich gezeigt, dass der strukturierte Ablauf mit geregelten Fütterungs- und Gassi-/Beschäftigungszeiten für Finn ein MUSS ist.Er zeigt sich da entspannt, sehr freundlich und offen seinen Pflegern und Gassigängern gegenüber.Er akzeptiert klare Regeln und fügt sich sehr gut ein. Er schließt sich seinen regelmäßigen Gassigängern eng an und freut sich, wenn sie ihn zum Gassigehen abholen. Unterwegs klappt es auch sehr gut. An der 10m-Schlepp kann er sich Austoben und lässt sich mittlerweile auch gern auf kurze Übungsrunden ein.Er orientiert sich recht gut an seinen gewohnten Gassigängern.Nichtsdestotrotz ist und bleibt er ein Bully mit einem typischen Bullykopf, den er schon gern mal durchsetzen möchte. Die Pupertät tut hierbei ihr übriges.Seine Allergie hat man mit dem richtigen Futter sehr gut im Griff.( Falls Sie ein Tütchen „Happy Dog Africa – Strauß mit Kartoffel“ – übrig hätten – Finn und natürlich auch das Tierheim würden sich sehr darüber freuen. ;-) ) Finn ist ein wunderbarer, lernbegieriger und anlehnungsbedürftiger kleiner Hundemann, der endlich ein super tolles Zuhause genießen möchte. Bewerbungen oder Fragen können gern an mich oder das Tierheim direkt gerichtet werden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  oder  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!