Am 17.07. wurde die Aktion "Ein Heim für Tiere" der Heilbronner Stimme mit einer Versteigerung in der Stadtgalerie Heilbronn beendet. Bis jetzt wurden hierdurch mehr als 350.000 Euro zu Gunsten eines Tierheim-Neubaus respektive einer Sanierung gespendet von mehr als 3.500 Spendern, von 1 bis 50.000 Euro (Stand: 20.07.2010). Das ist weitaus mehr, als wir zu Beginn der Aktion erwarten konnten.
Es wurden unzählige Aktionen gestartet von Privatpersonen, Schulklassen, Firmen, viele Anlässe wurden genutzt, um Spenden für einen Tierheimneubau zu sammeln.

Neben der fantastischen Spendenaktion war es im Rahmen dieser Aktion auch wichtig, einen Einblick in die Arbeit und die Aufgaben des Tierheims zu geben, um ein Bewusstsein zu schaffen,  was Tierschutz eigentlich bedeutet.

Finden Sie hier den Ablauf der Aktion.

Nachdem nun die Aktion der Heilbronner Stimme beendet wurde, liegt es an den Vertretern der Landkreisgemeinden und der Stadt Heilbronn, eine Einigung zu treffen bezüglich der Kostenaufteilung. Nachdem es zunächst so aussah, als ob eine Einigung zwischen den Beiden getroffen wäre, gibt es nun anscheinend doch weiteren Gesprächsbedarf. Zunächst einmal wird man hierzu die Gemeinderatssitzung der Stadt Heilbronn am 22.07.10 abwarten müssen. Hier wird der Vorschlag der Stadt Heilbronn, der auch in der Heilbronner Stimme dargestellt und von den Landkreisgemeinden abgewiesen wurde, zur Abstimmung gestellt, in dem es bereits um die konkrete Finanzierung sowie den Zeitplan zum Bau eines Tierheimneubaus geht. Die Stadt geht hierbei nach dem Genehmigungsverfahren von einem Baubeginn im Frühjahr/Sommer 2012 aus. Leider ist aus dem Antrag nicht ersichtlich, was eigentlich mit dem vorhandenen Grundstück passieren soll. Die Gegenfinanzierung läuft anscheinend ausschließlich über Streichungen bei anderen Projekten im Stadtgebiet Heilbronn. Gerade dies wurde ja auch schon mehrfach von den Vertretern der Landkreisgemeinden bemängelt, da es sich hier aufgrund seiner Lage um einen hohen Veräußerungswert handeln dürfte.

Der Tierschutzverein kann in diesen Verfahren nur Zuschauer sein und abwarten. Wir hoffen jedoch, dass sich beide Parteien zeitnah einigen können.