Große Hunde

Hier sehen Sie unsere XL Bewohner.

 

Rasse:              Labrador-Pointer-Mix ?

Geschlecht:       Hündin

Alter:                ca. 3 Jahre alt

Größe:              63 cm

 

 

Die junge Hündin kam in unserem Partnertierheim am Plattensee. Über ihr Vorleben ist nichts bekannt. Afro ist eine starke, sehr aktive und liebenswerte Hündin.
Bei Männern ist sie anfangs etwas schüchtern, dennoch ist sie bei den Pflegern sehr freundlich, da sie gemerkt hat, dass man ihr nichts Böses will. Artgenossen gegenüber verhält sich Afro dominant und kommt nicht mit anderen Hunden zurecht. Mit etwas Arbeit und Konsequenz wird sie sicher ein toller Familienhund. Beim Tierarzt lässt sie sich ohne Maulkorb behandeln.

Für Afro suchen wir eine aktive Familie, die ihr gerecht wird und ausreichende Zeit und Geduld für die Beschäftigung, Erziehung und den Besuch einer Hundeschule hat.

Afro kann nach Heilbronn kommen sobald sich Interessenten für sie melden.

 


Akai (Mond) wurde in Gundelsheim ausgesetzt aufgefunden und ist ein Kangal-Rüde, ca 2008 geboren. Akai ist bei fremden Personen meist etwas grummelig, von seinen Bezugspersonen lässt er sich aber fast alles gefallen. Nur ein richtiger Kampfschmuser wird er wohl nicht mehr werden. Bei Akai ist der Grundgehorsam vorhanden, und die Leinenführigkeit ist recht gut. Bei Unbekannten lotet er zu Beginn erst mal die Grenzen frisch aus. Daher benötigt Akai einen ruhigen und souveränen Führer, der ihm konsequent seine Grenzen aufweist und klare Ansagen gibt. Fremde Hunde findet Akai meist doof, vor allem wenn sie ihm zu nahe kommen, oder selber dominant sind. Hunde die er kennt, oder die mit Leuten unterwegs sind die er kennt, werden toleriert.  Er ist mit Hündinnen wie auch großen Rüden gut verträglich. Seinen Menschen ist er treu ergeben, sein Futter lässt er sich nicht wegnehmen.  Akai sucht ein eingezäuntes Zuhause, das er bewachen darf, im Tierheim verteidigt er seinen Auslauf, man sollte nicht hinein fassen

Herdenschutzhunde sind aufgrund ihrer selbstbewussten und eigenständigen Art keine Anfängerhunde, sondern sollten grundsätzlich nur in verantwortungsvolle Hände, zu Leuten, die entsprechend Platz und Ahnung von diesen Hunden haben. Herdenschutzhunde sind faszinierende Hunde, aber sehr eigenwillig und schwierig zu erziehen. Sie sind treu und anhänglich, zeigen jedoch nie den die Art Gehorsam, den bspw. ein gut erzogener Schäferhund zeigt. Man geht mit ihnen eher eine Art Partnerschaft auf gegenseitigem Respekt ein. Wer sich mit den Eigenarten vertraut macht und die gewissen Einschränkungen, die man möglicherweise bei der Haltung eines solchen Hundes in Kauf nehmen muss beachtet, hat einen Freund fürs Leben.

 


Aslans Besitzer konnten ihn nicht mehr versorgen und so wurde er zusammen mit Amy im Tierheim untergebracht. Aslan ist ein riesiger, sehr hochbeiniger, schmaler Kangalrüde, der sehr an Amy hängt, nach anfänglichem Ziehen gut an der Leine läuft und klare Anweisungen der Gassigeher ohne Probleme befolgt. Für die beiden suchen wir – auch getrennt voneinander – ein schönes artgerechtes Zuhause. Amy hat ein neues Zuhause gefunden.

Bobby wurde abgegeben, da er keinen Besuch mehr in die Wohnung lassen wollte. Seit Vater ist Kaukasier, die Mutter ein Kaukasier Berner Sennen Mix. Bobby kennt das Fahren im Auto, geht Fuß, kennt Pfote geben und tot stellen und beschützt an der Leine abends, tagsüber freut er sich an allen Menschen. Bobby verteidigt sein Futter nicht, er hat es gelernt erst nach Erlaubnis an den Napf zu gehen. Er mag Hündinnen, bei Rüden ist er recht kritisch, Kinder haben im Haushalt nicht gelebt. Bobby macht gerne Suchspiele und spielt Ball, den er nach mehrmaligen Aufforderungen auch wieder zurückgibt. Er wurde mit rohem Fleisch, Karotten und Reis sowie Trockenfutter gefüttert. Nachdem sein Frauchen weggezogen ist war der Rest der Familie mit ihm überfordert, zuletzt ließ er auch den Bruder nicht mehr ins Haus und hätte gebissen. Er badet gerne, an den Pfoten anfassen lassen möchte er sich nicht.


Rasse:              Rottweiler

Geschlecht:       Hündin, kastriert

Alter:                ~1/2017

Größe:              64 cm

Gewicht:           ~38kg

 

Celine wurde wohl ursprünglich von Zigeunern angeschafft, da es aber auch in Portugal Auflagen gibt für das Halten dieser Hunde und nun die Besitzerin auch noch schwanger wurde, hat man sie im Tierheim abgegeben. Celine lebte dort draußen in einem kleinen Käfig ohne großartigen Kontakte zur Außenwelt. Nun ist sie im privaten Tierheim einer Tierschützerin untergebracht, was auch keine gute Lösung ist, da ja da nichts passiert, keine Gassigänge etc. Und sie nicht weiß wohin mit ihrer ganzen Energie und Kraft.
Celine fand über eine andere Tierschutzorganisation einen Platz in Deutschland und wurde dorthin vermittelt.
Leider kam sie nach ein paar Monaten zurück da sie es zu den Hühnern des Nachbarn geschafft hatte und dieser Besuch für die Hühner nicht gut ausging. Wir haben sie dann bei uns im Tierheim aufgenommen.

Celine ist sehr freundlich und will unbedingt gefallen und freut sich über die kleinste Aufmerksamkeit und Ansprache. Sie reagiert sehr gut auf Ansprache und auch darauf, wenn man ihr körpersprachlich Grenzen aufzeigt. 
Mit anderen Hunden ist sie allerdings nicht problemlos. Wir haben sie im Tierheim mit zwei unterschiedlichen Rüden vergesellschaftet und sie hat sich dabei nicht sehr freundlich gezeigt.
Sie dominiert die Rüden zu Beginn; wenn sie sie kennt, dann klappt es gut, sie spielen zusammen, allerdings reagiert sie auch sehr eifersüchtig so dass wir sie gerne als Einzelhund vermitteln möchten.
An der Leinen zieht sie recht stak zu anderen Hunden hin, wenn man sie nicht rechtzeitig ablenken kann.
Sie kennt Autofahren auf kurzen Strecken. Die Katzen im Katzenhaus in Portugal, das im Auslauf steht, interessierten sie nicht wirklich. 

Anfang März humpelte Celine im Tierheim immer wieder und es stellte sich nach dem Untersuchen und Röntgen in der Klinik heraus, dass sie einen Kreuzbandriss und auf der anderen Seite einen Anriss hat. Die erste Seite wurde am 14/3/2019 operiert (TPLO) und Celine war die ersten vier Tage nach der Op auf einer Pflegestelle. Dort leben auch Nager, die sie sehr spannend fand und nur schwer in Ruhe lassen kann.

Celine ist unheimlich lieb und verschmust und anhänglich mit ihren Menschen und sucht ein Zuhause wo Zeit ist sie zu beschäftigen, sie nicht lange alleine bleiben muss und sie liebevoll aber auch konsequent erzogen wird.



Rasse:              Molosser Mix

Geschlecht:       Rüde

Alter:                08/2010

Größe:              60 cm





Der arme Curtis hat im Laufe seines Lebens nicht viel Gutes erfahren, weder seine Ernährung, noch seine Unterbringung waren entsprechend, den größten Teil hat er an der Kette verbracht. Als er in unserem Partnertierheim am Plattensee abgegeben wurde, litt er an einem langsam heilenden Hautproblem, so dass er nicht sofort durchgeimpft werden konnte. Und dann kam es leider auch noch zu einem Unfall mit tragischem Ausgang:

Am Abend vor seiner Kastration wurde Curtis in einem anderen Kennel untergebracht, aus dem er in der Nacht herauszuklettern versuchte. Wahrscheinlich ist dabei sein Penis im Gitter eingeklemmt worden und beim Springen so gestreckt worden, dass der Penisknochen gebrochen ist und dabei die Harnröhre undurchgängig wurde. Er brauchte eine dringende Operation, mit deren Hilfe der Harnleiter zum Wasser lassen nach außen - unterhalb seiner Rute gelegt - wurde. Curtis hat sich prima von seiner Operation erholt und pinkelt nach wie vor mit angehobenem Bein (wie man im Video unten sieht).

Der stattliche Bursche hat trotz all dieses Unglücks sein Vertrauen zu den Menschen nicht verloren. Er ist mit allen Menschen sehr freundlich, zu kleinen Kindern ist er nicht zu empfehlen. Mit anderen Rüden kommt er nicht wirklich zurecht aber mit Hündinnen ist er sehr geduldig.

Curtis ist ein gehorsamer, gut zu händelnder, sehr anhänglicher und ruhiger Rüde, der es so sehr verdient hat endlich ein eigenes Zuhause zu haben in dem er umsorgt und geliebt wird. Wir hoffen, dass er noch eine Chance für ein neues Leben bekommt.

Curtis ist noch in Ungarn und kann nach Heilbronn kommen sofern sich Interessenten für ihn melden.

Video von Curtis nach seiner OP



Rasse:              Cane Corso

Geschlecht:       Rüde

Alter:                *2016





Drago kam 2x als Fundhund zu uns ins Tierheim. Beim 1. Mal wurde er wieder von seinen Besitzern abgeholt, beim 2. Mal fand man ihn unter einer Hecke im Weinberg und er wurde seit dem nicht mehr bei uns abgeholt.

Drago ist ein wahres Energiebündel und dreht schnell auf. Für ihn ist es wichtig, dass er sowohl körperlich als auch geistig ausgelastet wird. Bei Hundebegegnungen an der Leine reagiert er nur bei bestimmten Hunden unhöflich. An seiner jagdlichen Motivation, sollte man mit ihm noch arbeiten. Mit seinem Spielzeug kann er aber gut von Reizen abgelenkt werden. Die Grundkommandos wie Sitz, Platz und Fuß beherrscht er. Den Auslauf teilt er sich mit einer großen Hündin die ihm körperlich und seinem oft etwas grobmotorischem Spiel gewachsen ist. Das geht so lange gut, bis er seine Bezugspersonen sieht. Dann wird er eifersüchtig und schnappt die Hündin aufgeregt von der Türe weg. Bei seinen Menschen ist er lieb und verschmust, es gibt aber auch Personen die er nicht mag, hier ist Vorsicht geboten. Drago ist vom Wesen her recht sensibel, möchte gefallen und will es seinen Menschen immer recht machen.

Für Drago suchen wir Rassekenner, die einfühlsam und konsequent mit ihm arbeiten und seiner Größe und seinem Gewicht (ca. 42 kg) gewachsen sind.

 


Rasse:              Mix

Geschlecht:       Rüde

Alter:                01/2008

Größe:              65 cm

 

 

Anwohner eines Dorfes benachrichtigten unser Partnertierheim am Plattensee über einen Hund der völlig entkräftet und bis auf die Knochen abgemagert auf einem Nachbargrundstück lebte. Der örtliche Tierarzt, ging vor Ort und informierte uns sofort, dass der Hund dringend Hilfe brauchte. Als er ihn ein paar Monate zuvor noch geimpft hatte war er mit 30-40 kg ein gesunder Hund, nun war er auf weniger als 15 kg abgemagert. Daraufhin hat unser Partnertierheim hat Felix sofort aufgenommen. Das war im Februar 2014.

Felix hat einen langen Genesungsweg hinter sich. Eine Darminfektion und eine unbehandelte Herzerkrankung hatten seinen Körper bis aufs letzte ausgemergelt. Dank seines unglaublichen Lebenswillens und der unerschöpflichen Fürsorge seiner Pfleger ist Felix wieder vollkommen genesen und kann ein vollwertiges Leben führen, wenn auch er die Herztabletten weiterhin nehmen muss. Er hat wieder Muskulatur aufgebaut, hat Appetit und seine Liebe zum Leben und zu Menschen ist grenzenlos. Aufgrund seiner Vorgeschichte ist Felix leider futterneidisch und kam anfangs mit anderen Hunden gar nicht zurecht. Mittlerweile verträgt er sich mit Hündinnen, wenn er genügend Zeit bekommt sie bei einem Spaziergang oder im Auslauf kennenzulernen. Mit Rüden ist er unverträglich.

Felix wartet seit 5 Jahren auf ein eigenes Zuhause wo er ein glückliches Hundeleben führen kann und es ihm nie mehr an Liebe, Streicheleinheiten, Futter und Medikamenten mangelt.


Felix kommt am 20. März ins Tierheim.




Rasse:              Mix

Geschlecht:       Rüde

Alter:                2 Jahre alt

Größe:              55 cm, ca. 15 kg

 



Gold ist ein sehr aktiver kleiner Kerl und kennt bisher nur das Tierheim in Griechenland. Er wurde als Welpe mit einem anderen Welpen in einem Flüchtlingscamp zurück gelassen, als dieses geräumt wurde. Mitten im Nirgendwo ohne Menschen in näherer Umgebung wären sie gestorben, weshalb sie ins Tierheim kamen. Dort lebt er mit zwei weiteren Hunden harmonisch in einem Auslauf. Bei Leckerei zeigt er sich futterneidisch. Er ist kastriert, geimpft und fertig zur Ausreise.

Gold kann ausreisen sobald sich Interessenten für ihn melden.


Der knapp zwei Jahre alte Rüde kam ins Tierheim, da ihn sein Besitzer nicht mehr halten konnte. Jamie hat vor fremden Situationen sowie erhobenen Händen/Leinen Angst und wurde bislang nicht artgerecht im Freien gehalten. Im Tierheim zeigt er sich sehr freundlich mit Menschen und liebt es am Bauch gekrault zu werden. Er geht unheimlich gerne Gassi und ist dabei gut zu führen. An einigen Hunden geht er problemlos vorbei bei anderen ist er aufgrund seiner Kraft schwer zu halten. In seinem letzten Zuhause ist er aus dem Hinterhof ausgebrochen und hat einen kleineren Hund gebissen.

Er sucht verantwortungsvolle Besitzer, die ihm auch seien Grenzen zuweisen können und wo er als vollwertiges Familienmitglied leben darf.


                       
LEMON

Do Khyi (Tibet Dogge), weiblich, kastriert, gechipt, geimpft, ca 4,5 Jahre

Lemon ist eine kinderliebe und ruhige Tibet Doggendame aus China. 

Ihre Geschichte beginnt traurig. Als sie auf der Straße gefunden wurde, war sie dem Tod näher als dem Leben. Ein mit Haut überzogenes Gerippe, das Fell wegen Parasiten ausgefallen und den Körper voller entzündeter Wunden. Am linken Hüftgelenk gab es ein großes eiterndes Loch. 

Die meisten Tierärzte hätten sich wohl erbarmt und Lemon von ihren Leiden erlöst. Die Retter haben jedoch Lemons unbedingten Willen zum Leben erkannt und alles Erdenkliche getan, um sie wieder aufzupäppeln. Und seitdem hat sich Lemon erstaunlich zurück ins Leben gekämpft. 

Sie ist heute sehr verschmust, sehr kinderlieb und gut mit anderen Hunden sozialisiert. Sie bellt nicht und sorgt somit nicht für Ärger mit den Nachbarn. Männern gegenüber ist sie anfangs etwas zurückhaltend, wird aber schnell zutraulich. Sie braucht ein bisschen Zeit um Vertrauen aufzubauen. 
Ihre schlimmen Verletzungen hinterlassen für den Rest ihres Lebens ihre körperlichen Spuren. Sie kann nicht gut laufen und humpelt ein bisschen auf den Hinterbeinen. Joggen, Radfahren oder Stöckchen apportieren sind mit Lemon nicht möglich. Aber ruhige Spaziergänge, gerne auch mit anderen Hunden, sind kein Problem. Lemon ist derzeit noch in Shanghai, China. Die Retter hat lange gesucht ein Zuhause für sie zu finden, aber leider ohne erfolg, da in chinesischen Großstädten große H  unde verboten sind, die Unterbringung immer schwierig ist, und sie ist immer in Gefahr von dem Staat getötet zu werden. Deshalb suchen wir jetzt ein Zuhause für sie in Deutschland. 
Wir können alles für sie für den Flug nach Deutschland organisieren und alle Kosten werden übernommen.  Eine liebevolle Familie mit Kindern und/oder Hund wäre ideal. 

Kontakt : Frau Fan 
01731625542
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Pascha ist am 25/7/2017 in Nürnberg geboren worden und kam am 16/3/2019 ins Tierheim, da ihn sein Besitzer nicht mehr halten kann.
Pascha lebte im Freien auf 2ha, war drei Mal am Tag spazieren, wurde im Auto mitgenommen und  spielt gerne mit seinem Ball. Pascha ist nicht futterneidisch, bekam Trockenfutter Fleisch und Nudeln zu essen, ist verschmust bei seinen Menschen und hat an Silvester Angst.
An der Leinen zeiht er recht kräftig, lässt sich aber korrigieren, bei Katzen möchte er hinterher rennen und auch bei Joggern und Rädern reagierte er in letzter Zeit etwas.
Bei Besuch bellte er , ließ sich aber beruhigen und dann konnte der Besuch auch auf das Gelände.
Bei Fremden ist er anfangs sehr zurückhaltend und abwartend.


Rasse:              Mix

Geschlecht:       Hündin

Alter:                12/2012

Größe:              55 cm





Sindy kam zusammen mit ihren Welpen in unser Partnertierheim am Plattensee. Sie hat ihre Kleinen im Hof eines leerstehenden Hauses zur Welt gebracht und dort gepflegt, die Anwohner aus der Straße haben sie über mehrere Wochen gefüttert und umsorgt. Dann wurden das Tierheim von den Anwohnern informiert und um Hilfe bei der Vermittlung gebeten.

Sindy ist eine sehr gutmütige, überaus anhängliche Hündin. Sie sehnt sich nach Aufmerksamkeit und ist hin und weg von Liebkosungen. Für sie ist eine feste Bindung zu einem Herrchen oder Frauchen besonders wichtig, daher suchen wir für sie eine Familie, in der sie viel mit ihren Menschen zusammen sein kann. Sie ist eine wunderbare, warmherzige Hündin, die sich nach den vielen Tiefen in ihrem Leben nun endlich nach einem sicheren Zuhause sehnt. Sie ist dominant mit anderen Hunden, möchte gerne in den Hundegruppen Chefin sein.  Ist sie in ihrem Auslauf möchte sie nicht, dass jemand hineingreift, da knurrt sie und würde auch beißen. Im Freien lässt sie sich von den Pflegern gerne streicheln und auch bürsten.

Sindy kann nach Heilbronn kommen sobald sich Interessenten für sie melden.


Sky ist am 02.11.2017 geboren und wurde einen Tag vor seinem ersten Geburtstag im Tierheim abgegeben.
Grund hierfür war, dass sie zu sehr an der Leine zieht und die Besitzerin nicht zusammen mit Hund und Kindern Gassigehen und ihn damit auslasten und zufriedenstellen konnte.
Der Hund lebte erst seit 8 Wochen in der Familie und kam vorher auch aus einer Familie mit Kindern.

Sky ist stubenrein, kann Sitz und Platz, badet gerne, spielt mit seinem Kordelknoten und kennt das Fahren im Auto, was er allerdings ungern lange macht.
Er kennt den Umgang mit Kindern und anderen Hunden, Katzen hat er verbellt. Beim Gassigehen zieht er anfangs recht stark an der Leine und hinter Radfahrer möchte er ab und an hinterher rennen.
Sky beschützt sein Futter und auch die Wohnung nicht; wenn es klingelt bellt er, schnüffelt und möchte dann beachtet werden. Alleine bleiben konnte er in der Familie nicht, er hat gebellt und an der Türe gekratzt. Dies muss er genau wie klare Regel des Benimms noch in seiner neuen Familie üben und lernen.
Im Tierheim hat er sich sehr schnell eingelebt und teilt sich den Auslauf mit einer Hundedame. Er liebt es draußen zu schnüffeln und spazieren gehen zu dürfen und ist sehr anhänglich.


 


Rasse:              Mix

Geschlecht:       Rüde

Alter:                2 Jahre alt

Größe:              70 cm, ca. 20 kg

 



Jemand hat ihn und seinen Bruder als Welpen von der Straße gerettet und brachte sie ins Tierheim zur Kurzzeitpflege. 2 Jahre später ist Soufi immer noch hier. Soufi ist ein sehr fröhlicher und liebevoller Bub. Er ist gut sozialisiert und mag Menschen sehr und will gefallen. Im Tierheim zeigt er sich neidisch bei Spielzeug und Kauknochen. Man muss hier bedenken, die Hunde haben nichts. Nicht einmal eine Decke. Verträglichkeit mit Katzen wurde noch nicht getestet.

Soufi kann ausreisen sobald sich Interessenten für ihn melden.