Der große Rüde wurde am 16. August im Tierheim abgegeben, nachdem er drei Tage zuvor über das Internet gekauft worden war.

Angegeben wurde dort, dass er ein Familienhund sei. Bei seiner neuen Familie hat er allerdings schon am zweiten Tag begonnen alle zu zwicken, hat die  Besitzerin in der Wohnung angeknurrt, sie durfte sich nicht mehr frei bewegen und er schnappte leicht wenn sie versuchte ihn zu korrigieren. Auch der Mann und Sohn wurden angesprungen und gezwickt.

Im Tierheim zeigt er sich freundlich mit allen Menschen, liebt es spazieren zu gehen wobei er auch Kontakt zu den Gassigehern aufnimmt und sich mit Spieli ablenken lässt. Allerdings ist er auch beim Anleinen und Spielen sehr forsch und folgt keinen Vorgaben. Für Pascha suchen wir Menschen mit großer Hundeerfahrung, die ihm souverän seinen Platz zuweisen und mit seinem Schutztrieb Fremden gegenüber umgehen können.

Im Nachhinein hat sich gezeigt, dass er schon als Welpe die Autowerkstatt der Vorbesitzer bewacht hat, Es wurde ihm nie gezeigt wo seine Grenzen sind und was von ihm erwartet wird, auch hat er keinerlei Erziehung und Sozialisierung erfahren.