Pro und Contra

Bei Hündinnen:

  • das Ausbleiben der lästigen Blutungen
  • garantiert keine Vermehrung
  • keine Gebärmutterentzündung oder Gebärmutterkrebs
  • keine streunenden Hündinnen, die verzweifelt einen Rüden suchen


Bei Rüden:

  • das lästige Markieren wird oft eingedämmt, vor allem bei früh kastrierten Rüden
  • die Dominanz bei Rüden wird etwas neutralisiert, das Verhalten von Rüden untereinander ist angenehmer und weniger aggressiv
  • das Streunen wegen läufiger Hündinnen entfällt

Allerdings handelt es sich bei einer Kastration um einen Eingriff an einem gesunden Tier ohne medzinischen Grund. Auch sind die Hormone, die dann nicht mehr gebildet werden nicht ausschließlich für die Fortpflanzung notwendig. Bei der Kastration kann es in Enzelfällen zu einer Inkontinenz des Tieres kommen.

Helfen als Sponsor

Blickpunkt Tier

Blickpunkt TierHier die Ausgabe 22 der Blickpunkt Tier zum Download
(Größe 4,7 MB, PDF-Format)

Anmeldung